Staatsstraße 2312, Monobogen

Staatsstraße 2312, zwischen Aschaffenburg und Autobahnkreuz Biebelried
Standort
Zwischen Aschaffenburg und Autobahnkreuz Biebelried
Bauherr/Auftraggeber
Freistaat Bayern, vertreten durch die Autobahndirektion Nordbayern
Planungszeitraum
2013 – 2018
Stützweite
108.30 m / Bogenstützweite 53 m
Bauwerkslänge
108,30 m
Gesamtfläche
1.256 m² (Gesamtstützweite x Breite zwischen den Geländern)
Fertigstellung
2018
Leistungsbereiche
Objekt- und Tragwerksplanung Lph 2; Objekt- und Tragwerksplanung Lph 3, 6; Objektplanung Lph 5; Tragwerksplanung Lph 4, 5
Bildnachweis: SSF Ingenieure/Florian Schreiber Fotografie
Bildnachweis: SSF Ingenieure/Florian Schreiber Fotografie
Bildnachweis: Hajo Dietz Fotografie
Bildnachweis: Hajo Dietz Fotografie
Bildnachweis: SSF Ingenieure/Florian Schreiber Fotografie
Bildnachweis: SSF Ingenieure/Florian Schreiber Fotografie
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY
Bildnachweis: AD PHOTOGRAPHY

Der sogenannte „Monobogen“ trägt vor allem der schiefwinkligen Kreuzungssituation Rechnung. So kreuzt das Bogentragwerk nahezu rechtwinklig die Autobahn und diagonal den Überbau und wirkt damit in statischer und gestalterischer Hinsicht der Schiefe der Überführung entgegen. Die regelmäßig angeordneten Seilaufhängungen ermöglichen ein äußerst schlank gestaltetes Brückendeck, welches seine Wirkung unabhängig vom Betrachtungswinkel entfaltet. Der als ein schiefwinkeliger Trägerrost in Verbundbauweise konzipierte Überbau konnte bei einer Spannweite von 108,30 m mit einer Schlankheit von l/h = 82,0 realisiert werden.

Zurück