Brücken im Zuge der Bgm. Ackermannstraße

Augsburg, Deutschland
Bauherr/Auftraggeber
Stadt Augsburg, Tiefbauamt
Planungszeitraum
2015 – 2018
Stützweite
Hessenbachbrücke: 32,12 m; Wertachbrücke: 54,71 m
Gesamtfläche
Hessenbachbrücke: 960 m²; Wertachbrücke: 1610 m²
Fertigstellung
2018
Leistungsbereiche
Tragwerksplanung §51 Lph 4-5 und Baubehelfe

Ersatzneubau der Brücken über Wertach und Hessenbachstraße inklusive Anschlussrampen für Fußgänger bzw. Radfahrer. Das über sechzig Jahre alte Bestandsbauwerk wies bei einer Prüfung massive Mängel auf und musste erneuert werden. Infolgedessen wurde nicht nur die Tragfähigkeit wiederhergestellt, sondern auch einige Änderungen umgesetzt, z.B. ein Fuß- und Radweg mit Abfahrtsrampe und eine Verbreiterung der Brücke, sodass künftig auch eine Tramlinie über die Brücke geführt werden kann.

Das Bauwerk wurde durch einen Architekten betreut, wobei die Ausstattungselemente wie Kappen, Geländer sowie die 12m hohen geneigten Beleuchtungsmasten gestaltet wurden.

Im Zuge der Baumaßnahmen war eine Behelfsumfahrung mit einer Verkehrsführung 2+2 erforderlich. Für die Umfahrung waren Behelfsbrücken der Fa. Janson mit einer Gesamtstützweite von ca. 114 m im Einsatz. Für die Gründung der Behelfsbrücken waren umfangreiche Baubehelfe in Form von Spundwandkästen erforderlich. Sowohl die Behelfsumfahrung als auch die endgültigen Bauwerke sind für den Regelverkehr sowie Schwertransporte mit ca. 430 t Gesamtlast für die regelmäßigen Sonderfahrten der MAN-Motoren bemessen.

 

Zurück