Die Neue U5

Berlin, Deutschland
Standort
Berlin, Deutschland
Auftraggeber
Berliner Verkehrsbetriebe, SSF Ingenieur AG ist federführender Konsortialpartner
Gesamtlänge
2,2 km
Planungszeitraum
seit 2009
Fertigstellung
2017
Leistungsumfang SSF
Objektplanung­Ingenieur­bauwerke: ­§ ­43 ­HOAI­(2013) ­Lph­ 3 ­teilweise,­ 4­ –­7;­ Objektplanung ­Verkehrsanlagen ­(Straße): § ­47­ HOAI­(2013) ­Lph ­3 ­– ­7; ­Tragwerksplanung:­ § ­51­ HOAI­(2013) Lph ­3­ teilweise,­ 4­ – ­6; Objektplanung­ Verkehrsanlagen­ (Bahn): ­ §­ 47­ HOAI­(2013) Lph 3­ –­ 7

Für die fehlende Verbindung der U-Bahn-Linie U5 bzw. U55 zwischen den Bahnhöfen Alexanderplatz und Brandenburger Tor ist als Lückenschluss vorgesehen, die bestehenden Tunnelanlagen am Berliner Rathaus mit dem vorhandenen Bahnhof Brandenburger Tor zu verbinden. Damit erhält Berlin-Mitte mit der U5 einen direkten Anschluss an den Hauptbahnhof und die Wohngebiete im Ostteil der Stadt.

Der Streckenabschnitt umfasst drei U-Bahnhöfe (Gesamtvolumen umbauter Raum: ca. 240.000 m3):

  • Berlin Rathaus BRH
  • Musiumsinsel MUI
  • Unter den Linden UDL

sowie eine Gleiswechselanlage (GWA) und eine Abstellanlage

  • Tunnellänge: ca. 2 x 2,3 km
  • Außendurchmesser: 2 x 6,60 m
  • Tunnel: zweiröhriger TBM-Hydroschild-Tunnel

Planungszeitraum: 2010 – 2017 

Die Planung für den Gleisbau wird in Planungsgemeinschaft mit ISP Ziviltechniker GmbH Wien (A) erbracht

  • Gleislänge: ca. 2 x 2,2 + 2 x 0,7 km
  • Hauptbereich: schweres Masse-Feder-System
  • Restbereich: leichtes Masse-Feder-System bzw. Feste Fahrbahn auf elastischen Stütpunkten

Planungszeitraum: 2014  2018

Zurück