B 241, Beverunger Weserbrücke

B 241, zwischen Beverungen und Lauenförde, Deutschland
Standort
B241, zwischen Beverungen und Lauenförde
Bauherr/Auftraggeber
Landesbetrieb Straßenbau NRW
Planungszeitraum
2012–2016
Stützweite
199,90 m
Gesamtfläche
7.500 m²
Fertigstellung
2020
Leistungsbereiche
Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung, Technische Planprüfung, Nachtragsmanagement, Fertigungsüberwachung Stahlbau und Korrosionsschutz im Werk und auf der Baustelle

Die Baumaßnahme umfasst den Ersatzneubau der Brücke über die Weser im Zuge der B 241 zwischen Beverungen und Lauenförde inkl. des Ausbaues von ca. 120 m der anschließenden Straßenbereiche.

Die Ausführung der Brücke erfolgt als Verbundfahrbahnplatte im Vorlandbereich als Stahlverbundbrücke und im Stromfeld als Stabbogenbrücke mit Verbundfahrbahnplatte.

Der gesamte Überbau wird neben der vorhandenen Brücke auf Hilfskonstruktionen vorgefertigt. Nach Abbruch der alten Brücke inkl. Unterbauten werden die neuen Widerlager und Pfeiler auf Flachgründungen errichtet. Anschließend wird der Überbau komplett quer verschoben und in Endlage gebracht. Zum Abschluss wir der Anschluss des Bauwerkes an die neu gebaute und geringfügig veränderte Straßenlage ausgeführt.

Zurück