05.02.2018

Umbau Talsperre Kibling

Modernisierung und verbesserter Hochwasserschutz

Über 100 Jahre nach ihrer Errichtung und ersten Inbetriebnahme wurde die Talsperre Kibling in zwei Bauphasen in den vergangenen drei Jahren erfolgreich modernisiert. SSF Ingenieure zeigte sich in einer Planungsgemeinschaft mit der EDR GmbH für die Tragwerksplanung Betonbau beim Umbau der Saalachtalsperre verantwortlich.

 

Die Talsperre Kibling speist das Saalachkraftwerk in Bad Reichenhall mit Wasser, aus diesem wird Energie für die Bahn und die Stadtwerke Bad Reichenhall gewonnen. Die Modernisierungsmaßnahmen inklusive der Erneuerung des Stauwehrs bringen die Anlage auf den aktuellen Stand der Technik und dienen dem Hochwasserschutz.

 

Der Umbau umfasste den Ersatz der Grundwasserschleuse durch einen modernen Segmentverschluss mit aufgesetzter Klappe. Zur sicheren Aufnahme und Ableitung der Lasten aus den neuen Wehrverschlüssen erfolgte der Einbau von Vorsatzschalen in allen Wehrfeldern. Die Betonqualität der bestehenden Bauteile Wehranlage wurde insgesamt durch Injektionen verbessert. Um die allgemeine Standsicherheit der Talsperre zu gewährleisten wurde die Sohlplatte verlängert und mit einer Bohrpfahlwand im Unterwasser verankert.

 

Die Nachrüstung der Hochwasserschleuse beinhaltete den Ersatz des Gleitschützes durch ein Rollschütz aus Stahl. Gleichzeitig wurden Schleuse und Schwelle um drei Meter abgesenkt. Damit wird der Abfluss erheblich gesteigert. Der Einbau eines Schlauchwehres in die Staumauer sowie die Tieferlegung der festen Wehrschwelle tragen ebenfalls zur Verbesserung des Hochwasserschutzes bei.

 

Projektdaten:

  • Bauherr: DB Energie GmbH
  • Planungsgemeinschaft: SSF Ingenieure AG und EDR GmbH
  • Bauzeit: 2014 - 2017
  • Leistungen SSF: Tragwerksplanung Betonbau