10.03.2020

Interdisziplinäre Zusammenarbeit beim Umbau des Tunnel Allach

Ausbau zur temporären Freigabe der Seitenstreifen

Für Autofahrer wird er regelmäßig zur Geduldsprobe: der 1.060 Meter lange Allacher Tunnel auf der A99 im Nordwesten von München. Zu Spitzenzeiten passieren ihn 180.000 Fahrzeuge pro Tag. Damit ist er das Nadelöhr in der Region München. Obwohl gerade mal dreißig Jahre „jung“, ist der Tunnel nicht auf das heutige Verkehrsaufkommen ausgelegt. Deswegen ist der Ausbau von sechs auf acht Spuren angedacht. Als Zwischenlösung soll der Seitenstreifen in beiden Richtungen zum Befahren freigegeben werden.

 

Für diese temporäre Freigabe der Seitenstreifen erstellte die Autobahndirektion Südbayern eine Machbarkeitsstudie und einen Vorentwurf; derzeit werden die Planfeststellungsunterlagen erarbeitet. In diese Planungen ist Wagner Ingenieure involviert, ein Mitglied der SSF-Gruppe. SSF Ingenieure wird die Planungen bis zur Planfeststellung umfassend und interdisziplinär begleiten, ein 3D-Modell erarbeiten, den Bestand und die Planungen integrieren sowie die Leistungen gewerkeübergreifend steuern. Die große Herausforderung: Der Umbau muss während des laufenden Autobahnbetriebs erfolgen, der Betrieb also die ganze Zeit über gewährleistet sein und in allen Bauphasen funktionieren.

 

Lesen Sie mehr über den Umbau in unserem aktuellen Teammagazin „Wir können Engineering“ ab Seite 26.

 

E-Reader

Download

 

Die detaillierten Angaben zum Projekt finden Sie hier: Zum Projekt