07.02.2020

Beverunger Weserbrücke ist bereit zum Verschub

Der spannendste Teil der Bauphase – der Verschub in Endposition – ist für Ende Februar geplant

Der spektakuläre Tag steht kurz bevor: Der Verschub der Beverunger Weserbrücke in ihre endgültige Position ist für Ende des Monats geplant. SSF Ingenieure in Halle ist bei dem Projekt für die Bauoberleitung, die örtliche Bauüberwachung und die Fertigungsüberwachung Stahlbau zuständig. Am 27. Februar 2020 soll die 4000 Tonnen schwere Stahlkonstruktion 18 Meter flussabwärts transportiert und mit sechs Hydraulikzylindern auf die neuen Pfeiler gezogen werden. Voraussetzung ist allerdings, dass das Hochwasser, das die Bauarbeiten momentan beeinträchtig, nicht weiter ansteigt. Wenn alles nach Plan durchgeführt werden kann, wird die Brücke ab dem 6. März wieder für Fußgänger freigegeben. Die Fertigstellung ist für Juni geplant.

 

Auch in der lokalen Presse wurde kürzlich von dem Vorhaben berichtet:

Neue Westfälische

Westfalen-Blatt

 

SSF Leistungen:

– Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung

– Technische Planprüfung

– Nachtragsmanagement

– Fertigungsüberwachung Stahlbau im Werk und auf der Baustelle